Autorenwoche: Vorstellung Harz-Reihe von F.Göbke

Autorenwoche

Heute stelle ich euch die beiden anderen Teile der Harz-Reihe von Franziska Göbke vor.

Sterne am Brocken ist der zweite Teil der Harz-Reihe und spielt auf dem höchsten Berg im Norden Deutschlands, dem Brocken, nicht weit von Wernigerode.

12345673_10204568855535593_1121489280889883962_nKlappentext:
Die junge und hübsche Romy verdient das Geld für ihr Studium auf unkonventionelle Weise.
Als Escort verdreht sie Männern gern den Kopf. Als ihre Freundin sie jedoch um Hilfe bittet,
springt Romy beherzt als Kellnerin im Brockenhotel ein. Nicht ganz ohne Folgen.
Der gut aussehende Noah hat ein stressiges Leben als Geschäftsmann und neuerdings wird er von einer heißen rothaarigen Frau in seinen Träumen besucht. Bei einer Weihnachtsfeier auf dem Brocken sieht er die junge Kellnerin Lea und fühlt sich magisch zu Ihr hingezogen. Der Kuss, den er ihr raubt, hinterlässt bei beiden, tiefe Spuren.
Wird Noah hinter das Geheimnis von Lea kommen?? Denn die junge Frau ist nicht das, was sie auf den ersten Blick scheint.
Ein Roman im Herzen des Oberharzes. Gepaart mit Erotik, Verwirrung und der vielleicht ganz großen Liebe.

Zu meiner Rezension geht es hier.

Der Brocken liegt mitten im Harz und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Natürlich muss es dort auch ein Hotel geben. In diesem Hotel hilft Romy eines Abends aus, da ihre Freundin und Mitbewohnerin den Abend mit Lernen verbringen will. Bei ihrer Schicht macht ihr der Gast Noah schöne Augen, und stiehlt ihr einen Kuss.
Romy kann den Kuss mit Noah kaum vergessen, doch ihr richtiger Job neben ihrem Studium braucht ihre ganze Aufmerksamkeit. Kann sie Noah aus ihren Gedanken vertreiben?

Zu der Releaseparty von Sterne am Brocken durften die Teilnehmer den beiden Charakteren Fragen stellen. Aus Datenschutzgründen, habe ich das Interview einfach mal abgeschrieben (mit Erlaubnis der Autorin). Achtung, es könnten Spoiler im Interview stehen.

Vorstellung RomyRomy
Stella (Romys Escort-Name, Anm. der Bloggerin), wenn du dich irgendwann ernsthaft in einen Mann verliebst, gibst du dann deinen Beruf für ihn auf?
Bewusst hätte ich meinen Job nie aufgegeben bis der Punkt gekommen wäre, wo ich mich nicht mehr auf einen Kunden hätte einlassen können.

Romy, wie lange willst du diesen „Job“ noch ausführen?
Ich habe meinen Job inzwischen an den Nagel gehängt und lebe mit Noah und unserem kleinen Sohn glücklich und zufrieden.

Romy, was sagt Deine Familie zu diesem „Job“?
Das kann ich leider nur erahnen…

Bist du eifersüchtiger seit deinem Job (weil es allgegenwärtig ist, dass Familienväter Escortmädels „Benutzen“)?
Man verliert den Glauben daran. Viele Männer sind verheiratet und haben Kinder. Ich bin trotzdem froh Noah kennengelernt zu haben und das ohne großen Bezug auf meinen Job.

Was ist dein Lieblingsessen?
Ich steh total auf Nudelsuppe

Romy, was würdest du nie im Leben tun?
Ich glaube Ski-Fahren. Das finde ich furchtbar.

Romy, was wäre wenn du dich verliebst, würdest du diese Arbeit dann weiter machen?
Ich musste die Erfahrung ja leider schon machen. Am Anfang ignoriert man das, allerdings merkt man schnell, dass es einfach nicht geht.

Liebe Romy! Wie war es für dich am Anfang als Escort Dame Stella zu arbeiten?
Ich musste mich schwer an das Alter gewöhnen… Viele Männer sind 40 und aufwärts. Allerdings auch wesentlich angenehmere Zeitgenossen.

Wenn es nochmal auf Anfang zurück geht, würdest du es nochmal genau so machen? Wenn nicht, was würdest du anders machen?
Ich würde alles genau so machen. Der Job als Escort hab mich auch sehr positiv beeinflusst.

Vorstellung Noah
Noah
Noah, wo hast du Romy kennen und lieben gelernt?
Kennen gelernt habe ich Romy im Brockenhotel bei einer Weihnachtsfeier. Eingefangen haben mich ihre wunderschönen grünen Augen auf Anhieb.

Noah, warum hast du ausgerechnet Romy ausgewählt?
Romy hat eine Art an sich, die mich von Anfang an fasziniert hat. Zum einen die unschuldige Kellnerin und zum anderen die Escort Stella. Natürlich spielt die Frau aus meinen Träumen auch eine große Rolle. Rote Haare sind sehr selten und dann zufällig jemanden zu treffen, die optisch und allgemein einem Traumbild entspricht… na ja… es war für mich ein Wink des Schicksals, dass genau sie die Richtige ist.

Noah, was hast du gefühlt, als du erfahren hast, dass Romy eine Escort ist?
Ich war irritiert. Im Brockenhotel hatte ich eher das Gefühl, dass sie ein sehr stilles Mädchen ist.

Konntest du denn einfach verdrängen, dass sie auch anderen Männern sehr nah kommt?
Ganz nicht. Ich glaube dazu war ich ihr zu sehr verfallen und zum Anfang hätte ich alles akzeptiert nur um mit ihr zusammen sein zu können.

Aber später kamen dir doch bestimmt Zweifel, ob Romy sich dir ganz öffnen kann ohne an ihren Beruf zu denken?
Zweifel nicht. Aber Angst die an ihre Job zu verlieren. Das habe ich heute leider auch nocht. Obwohl wir verheiratet sind und ein Kind haben. Manchmal ist die Angst da, ich könnte ihr nicht genug sein. Oder dass ihr Job ihr fehlt.

Und wie wirst du reagierten, wenn ihr mal unverhofft auf einen ihrer früheren „Kunden“ trefft?
Wenn er seine Finger bei sich lässt, passiert nichts. Für den Fall B kann ich es dir nicht genau sagen. Es ist jetzt allerdings auch nicht worüber ich gerne grübeln mag.

Wirst du dann Romy genau beobachten, wie sie auf ihre früheren Kunden reagiert?
Vermutlich schon. Obwohl ich wohl eher die ehemaligen Kunden im Auge behalten werde.

Bleibst du dann auch noch so cool, wenn er Kunde anfängt über „alte Zeiten“ zu schwärmen?
Ich glaube es liegt an meiner Natur cool zu sein. Ich kann dir nur nicht ehrlich beantworten inwieweit sich das, wenn es um Romy geht, verhält.

Und wenn es der Unternehmer ist, der Stella damals als Escort bei eurem Geschäftstermin dabei hatte, der erfreut wieder auf seine damalige Begleitung trifft?
Ich glaube bei Harald wäre ich entspannt. Von Romy weiß ich, dass in dem Sinne nichts zwischen den beiden gelaufen ist.

Und was würdest du in dem Fall tun, wenn Romy doch irgendwann „rückfällig“ wird, beispielsweise wenn es unverhofft zu einem riesigen Streit zwischen euch kommt?
Ich glaube ein Streit wäre für Romy nie der Grund wieder als Escort zu arbeiten. Aber wissen kann ich es nicht. Was ich in jedem Fall weiß ist, dass ich immer für diese Frau kämpfen würde. Egal wie und wie lange.

Und wenn sie so verletzt wäre, dass sie aus Trotz wieder als Escort tätig würde?
Dann wäre ich genauso trotzig und würde mein Vermögen investieren um ihr einziger Kunde zu sein. 🙂 Aber ich schätze Romy so keinesfalls ein. Sie würde mich ignorieren, wei sie weiß dass sie mich damit am meisten trifft. Das ist ihr ja bereits einmal gelungen.

Das denke ich auch. Das ist ihr bestes Druckmittel. Würdest du im Notfall bei einem ernsthaften Nebenbuhler auch handgreiflich werden?
Nur für den Fall, dass der „nette“ Nebenbuhler meiner Frau weh tut. Dann würde ich für nichts garantieren.

Und wenn der Nebenbuhler ihr in einem unbemerkten Moment zu nahe tritt und versucht sie anzumachen?
Ich bin mir sicher, dass sich Romy auch gut alleine verteidigen kann. Ansonsten weicht sie ja nur von meiner Seite um sich die Nase zu pudern. 😉

Und wenn dieser Jemand ihr auf dem Weg zum Pudern Avancen macht, sie müssen ja nicht gewalttätiger Art sein? Vertraust du ihr in jedem Fall?
Oh, ich bin mir da trotzdem sicher, dass sie auch ohne mich zurecht kommt. Ich vertraue ihr blind. Vertrauen ist ein Grundgerüst einer jeden Beziehung.

Plant ihr ein zweites Kind?
In naher Zukunft sicher. Vorerst jedoch nicht.

Wird Romy sich trotz Kind und Reichtum deinerseits nach ihrem Studium eine Stelle suchen?
Ihr Studium hat sie beendet. Allerdings bleibt sie vorerst mit dem Kleinen zu Hause. Sie überlegt, ob sie bei Ela und Luca dann mit im Verlag einsteigt.

Wer kümmert sich dann um den Kleinen, wenn sie arbeitet?
Eine Nanny oder ähnliches wollen wir beide nicht. Wir denken, dass er mit 2/3 normal in den Kindergarten geht um so auch den Kontakt zu Gleichaltrigen zu haben.

Bist du ein gutmütiger Vater?
Ich denke doch. Der kleine Mann bedeutet mir, neben Romy, alles. Auch heute verbringe ich gerne Stunden mit ihm auf dem Arm und erzähle ihm Geschichten oder singe.

Hättest du lieber ein Mädchen gehabt?
In dem Sinne war es mir egal. Hauptsache war, dass das Baby gesund ist.

Warst du dir gleich sicher, dass das Kind von dir ist?
Da gab es nie einen Moment des Zweifelns für mich.

Noah, wie gehst du mit der Situation um, dass dein Schwager deine Schwester betrügt?
Tja, am liebsten würde ich ihn in den Boden stampfen. Aber es ist ihre Sache, trotzdem bin ich froh, dass sie sich inzwischen scheiden lässt.

Hattest du (anfangs) einmal den Gedanken, dass du Romy nicht gerecht wirst, weil sie vielleicht „mehr“ gewohnt ist durch ihren ehemaligen Job, den Kontakt zu vielen verschiedenen (eventuell interessanteren) Männern und den vielleicht vielfältigen Erfahrungen?
Ja, das hat man zwischendurch immer mal. Aber Romy gibt mir nie das Gefühl das es so ist. Im Gegenteil.

Wie würdest du reagieren, wenn dein Schwager Romy Avancen machen würde und ihr nachstellen würde?
Am liebsten ihm den Hals umdrehen. Aber das ist nicht meine Art. Wenn allerdings jemand meiner Püppi weh tut, kann ich für nichts garantieren.

Wäre für dich – außer Romy – jemals eine junge Frau mit ihrem Beruf für dich in Frage gekommen?
Ohne rote Haare? Ohne freches Mundwerk und ohne diesen sturen Kopf? Nein. Ich habe mich schon einsam gefühlt aber leider auch erfahren müssen was es heißt nur wegen seines Vermögens angesehen zu werden.

Warum gerade rote Haare?
Auf die Frage habe ich schon gewartet. Natürlich gibt es viele tolle Frauen, aber blond, braun, brünett sind viele. Rot wie Feuer war allerdings nur Romy.

Ist die „Traumfrau“ nicht kupferrot? Das ist nicht ganz feuerrot. Ist Romy denn upferrot?
Kommt drauf an aus welcher Perspektive ich das sehe. 🙂

Durch die vielen Antworten merkt man wie groß deine Liebe zu Romy ist. Ihr seid füreinander bestimmt und habt eine schöne/ große Zukunft mit viel Liebe vor euch.
Wie sagte meine Oma früher immer: ein guter Mann ist für seine Frau ein bester Freund, ein guter Vater und Ehemann und ein toller Liebhaber.

Wie gehst du mit Problemen in der Beziehung um?
Wir reden sehr viel um Missverständnisse vorzubeugen. Auch wenn uns mal was nicht an dem anderen passt.

Vielleicht kommen irgendwann doch ein paar Verwicklungen auf euch zu? Befürchtest du das?
Naja, die bahnen sich ja gerade an. Luca, Ela, Romy und ich haben ja ein kleines Sorgenkind.

Jetzt hast du uns aber neugierig gemacht. Sorgenkind?
Unser gemeinsamer Freund Raoul… aber leider darf ich dazu noch nicht viel sagen. Aber ich kann euch versprechen, dass er euch die Geschichte selber erzählen wird. (Siehe Am blauen See, Anm. der Bloggerin)

In diesem Buch geht es um den Escort Service. Wenn man erst mal an Escort denkt, könnte man vermuten, dass es einfach nur teure Prostituierte sind. Natürlich handelt es sich um eine Form der Prostitution (laut Wikipedia), aber als Kunde bucht man nicht nur den Sex, sondern eher die Gesellschaft an sich, z.B. für Geschäftsessen.. Die Termine werden über die Agenturen gemacht, und die Escorts haben so genannte Sedcards, mit denen sie präsentiert werden. Die Agentur macht die Termine, und es gibt auch einige mit einem eigenen Fahrservice. Der Vorteil der Escort-Agenturen ist also, dass den (meist) Frauen mehr Sicherheit vor Übergriffen geboten wird.

______________________________________________________________

Nun kommen wir auch schon zum letzten Teil der Trilogie.

Am blauen See ist der dritte und letzte Teil der Harzreihe, und wie ich finde, auch der heftigste. Es geht wieder um häusliche Gewalt, allerdings nicht als Erinnerungen aus der Vergangenheit, sondern als brutale Realität in Helens Leben.

Am blauen See CoverKlappentext:
Wie viel kann die junge Helen noch ertragen, ohne an ihren Qualen zu zerbrechen?
Ein Selbstmordversuch ist bereits gescheitert. Doch Angst treibt Helen geradewegs zurück in die Arme ihres Peinigers.
Durch Zufall rettet der gut aussehende Raoul einer jungen Frau das Leben.
Als das Schicksal die beiden nach Monaten durch Zufall am blauen See zusammenführt, verliebt er sich unsterblich in Helen.
Wird es Raoul gelingen, Helen aus ihrem Martyrium zu befreien, denn so einfach lässt sie ihr Peiniger nicht gehen.
Als dann auch noch Freunde ins Visier geraten, trifft Helen eine schwerwiegende Entscheidung über Leben und Tod.
Ein Roman im Herzen des Oberharzes. Gepaart mit Vertrauen, Mut zum Leben, Freundschaft und der vielleicht wahren Liebe des Lebens.

Zu meiner Rezension geht es hier.

Der blaute See liegt ebenfalls im Harz, wer hätte das Gedacht, und ist durch Bergbauaktivitäten in dieser Region entstanden.
„Der eigentliche bis 15 m tiefe See wird durch mehrere Karstquellen gespeist. Das Wasser ist an Calcium übersättigt, so dass sich Calciumcarbonat ausscheidet und Schwebstoffe und Algen umkrustet, so dass sie zu Boden sinken. Aufgrund des sauberen Wassers erscheint der See im Frühjahr leuchtend blau. Im Sommer färbt sich das Wasser infolge des Nachlassens der Schüttungsmenge der Quellen und des Überhandnehmens von Schwebstoffen und Algen grün. In Sommer und Herbst versickert das Wasser durch Risse im Kalkuntergrund, so dass der See zum Winter hin austrocknet, im Frühjahr füllt er sich dann wieder mit Wasser und der Zyklus beginnt von vorn.“ (Quelle: Wikipedia)
An diesem blauen See hat Helen versucht sich das Leben zu nehmen. Doch zu ihrem bedauern wurde sie gerettet. Niemand ahnt, warum sie versucht hat sich das Leben zu nehmen, denn sie kann sich niemandem anvertrauen. Auch nicht ihrer Therapeutin. Als sie eines Abends erneut versucht, sich das Leben zu nehmen, trifft sie unverhofft Raoul. Sie fasst Vertrauen zu ihm, doch kann sie sich ihm auch anvertrauen?

Vorstellung Helen
Helen

Vorstellung Raoul
Raoul

Ich hoffe euch hat die Vorstellung der Harz-Reihe gefallen. Morgen, Donnerstag, geht es weiter mit einem Interview mit Franziska Göbke.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

4 Responses to Autorenwoche: Vorstellung Harz-Reihe von F.Göbke

  1. Klasse, auch die Mühe, die du mir mit dem abschreiben des Interviews gemacht hast.
    Eine Leserin wollte es damals ja ganz genau wissen

  2. Stefanie Aden sagt:

    Guten morgen,
    Super, ganz toll geschrieben. Ich kann mich noch ganz gut an die ReleaseParty zu Sterne am Brocken erinnern

    Leute kauft euch die Trilogie und ihr lernt tolle Menschen kennen, die füreinander da sind.

    Lg Stefanie

  3. Sabrina Bolte sagt:

    Guten morgen.
    So toll geworden.
    Ja, die Trilogie steht ganz weit oben auf meiner wuli.
    Lg Sabrina

  4. Stefanie Strobel sagt:

    Die Harz-Reihe ist wirklich super.
    Hat mir sehr gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.