basisch clean + green von C.Deckert

Titel: basisch clean + green
Autor: Claudelle Deckert
Verlag: h.f.ullmann/

Gebundene Ausgabe

„Kein Lebewesen auf diesem Planeten lebt so gegen seine eigene Natur und ist so erbärmlih krank wie der zivilisierte Mensch.“ (S.13)

„Wir sind ein Überangebot an Waren und Lebensmitteln gewöhnt und haben oft keinen Bezug mehr zu ihrer Herkunft.“ (S.10)

Nicht jedem ist es möglich, sich basisch/ vegan/ vegetarisch zu ernähren. Vielen ist es aber auch gar nicht bewusst, dass diese Ernährungsweise nicht unbedingt mit Verzicht zu tun hat, sondern auch mit Kreativität und Einfallsreichtum. Mit neuen Möglichkeiten, und einem besseren Wohlbefinden. Ich möchte mit dieser Buchvorstellung auf keinen Fall alle Menschen zu Vegetariern oder Veganern machen. Ich möchte einfach nur ein Bewusstsein für bessere Ernährung vermitteln. So wie in diesem Buch.
Es beginnt mit ein wenig Theorie, was basisch und säurehaltig bedeutet, welche Möglichkeiten einem bieten und endet schließlich mit Rezepten. Besonders gut gefällt mir die Seite mit den säurebildenden Lebensmitteln und die bessere Alternative dazu (S.18/19). Wenn man jedoch alle diese Alternativen beachten möchte, geht das einerseits massiv ins Geld, denn Ersatzprodukte kosten meist mehr, und der Spaß am Essen kann auch drunter leiden. Natürlich wäre es besser, komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Aber man kann auch einfach reduzieren (meiner Meinung nach).
Nach dieser Übersicht denkt man vielleicht erst mal: Was darf ich denn überhaupt noch essen, was schmeckt? Dazu gibt es Tipps, wie man die basische Ernährung in den Alltag integrieren kann, und dann eben die Rezepte.
Die Rezepte sind aufgeteilt nach Frühstück, Dips, Happy Bowls, Pfanne & Ofen und Süßes. Sie sind vielseitig, bunt, gut beschrieben und mit schönen Fotos. Sie geben viele Ideen, mal was neues auszuprobieren, oder bekanntes zu ersetzen. So gibt es Rezepte für Ketchup und Mayonnaise, oder auch Dressings. Die Rezepte kombinieren manchmal auch ungewöhnliche Obst- und Gemüsesorten miteinander, die wirklich neugierig machen.
Am Ende gibt es noch ein paar Gesundheitstipps. So kann man zum Beispiel basisch Fasten, es gibt Empfehlungen für Sportarten, und einige weitere Tipps.

Alles in allem ist das Buch sehr hochwertig, die Bilder regen den Appetit an, und die Beschreibungen sind leicht verständlich. Auch die Erklärungen zur Gesundheit, und den basischen und säurehaltigen Lebensmitteln sind sehr gut verständlich. Das Buch ist praktisch für Menschen, die ihre Ernährung umstellen wollen und nicht wissen wie, aber auch für Menschen, die schon vegetarisch/ vegan/ basisch essen, und etwas Inspiration brauchen. Ich werde die Rezepte definitiv immer mal ausprobieren, denn über leckeres Essen freue ich mich immer, und einige Ratschläge in meinem Alltag befolgen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.