Bekes, der Hühnerheld

Hallo meine treuen Fans,

heute möchte ich euch erzählen, wie die frechen Hühner einfach nicht schlafen gehen wollten und auch noch ausgebrochen sind. Wir haben neun Hühner, die auch immer machen, was ich sage. Und meistens kümmert sich auch Herrchen um die Hühner, weil er nicht so früh ins Bett geht wie Frauchen. Nun war es aber so, dass es Herrchen ganz doll schlecht ging und er mich nicht mal durch das Haus oder den Garten gejagt hat, wie sonst immer. Da wusste ich, irgendetwas ist nicht in Ordnung. Als dann Frauchen zu den Hühner gegangen ist, habe ich schon übles geahnt. Frauchen hat nicht so viel mit den Hühnern zu tun und weiß auch nicht, wie schnell die ausbüxen können oder wie man sie richtig treibt. Nun wollte Frauchen die Hühner in den Stall sperren. Da es aber ein sehr warmer Tag war, wollten die Hühner noch nicht schlafen gehen. Und als Frauchen versucht hat sie in den Stall zu treiben, sind doch tatsächlich einige in Panik geraten und durch den Zaun gesprungen. Hühner sind echt nicht die klügsten. In ihrer Not hat Frauchen mich gerufen und ich habe20150621_124326 natürlich sofort reagiert und die entflohenen Hühner zurück ins Gehege getrieben. Ich bin nicht umsonst der beste Hütehund im Smaragdpalast (und der einzige, Anm. der Redaktion). Danach haben Frauchen und ich gemeinsam die Hühner in den Stall getrieben, sie von der einen und ich von der anderen Seiten. Wir waren ein echt gutes Team. Zum Glück hat Frauchen mich gerufen, allein hätte sie das nie geschafft, sie hat ja nicht die Erfahrung wie ich. Als wir fertig waren haben wir gesehen, dass Herrchen einfach aus dem Fenster zugeguckt und gelacht hat. Gemeinheit. Der hätte ruhig mal helfen können.

Nächste mal berichte ich euch dann vom Nachwuchs. Das wird ein Spaß.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.