Bekes und das überschwemmte Wohnzimmer

Leute, Leute, was für ein Wochenende… war es die Hitze? Ich denke schon. Anders kann ich mir das Verhalten von Herrchen und Frauchen einfach nicht erklären. Es war also ein ganz normaler Samstag. Aufstehen, Hühner wecken, das nehme ich immer besonders ernst und belle besonders laut, und dann Frühstücken und anschließend auf den kalten Stufen vor der Tür liegen. Bei den Temperaturen das beste, was man machen kann. Manchmal beneide ich euch Menschen ja um eure Nacktheit. Den ganzen Tag hecheln macht auch keinen Spaß. Aber ich schweife ab. Es neigt sich zum Abend hin, ich bekomme Abendbrot, und Frauchen deckt fleißig den Tisch, während Herrchen mit seinem stark riechenden Wasser rumspielt und ganz viel süß duftende Creme reinmacht (Metansatz und Honig, Anm. von Frauchen). Jedenfalls gerade als Herrchen diesen riesigen Ballon mit diesem komischen Wasser auf den anderen, rollbaren Tisch stellt, knackt es. Herrchen und Frauchen schauen sich an, und Herrchen hebt diesen Ballon wieder an. Ich vermute mal, sie dachten dieser Tisch würde gleich zusammenbrechen. Weit gefehlt. Denn in diesem Augenblick bricht der Boden aus dem Ballon und dieses ganze süßlich riechende Wasser verteilt sich auf dem Wohnzimmerboden. War das so gewollt? Ich vermute mal nein, denn meine beiden Menschen sind wie aufgescheuchte Hühner durch das Haus gerannt und haben Handtücher zusammen gesucht. So sah das dann aus:
20160625_184803

Frauchen hat mich auch immer aus dem Haus geschickt. Ich hatte pro forma schon mal ein schlechtes Gewissen. Als sie mir aber dann was Süßes hingelegt hat, wusste ich, dass sie nicht böse auf mich waren. Ich war trotzdem verwirrt, denn die ganze Zeit musste ich draußen liegen. Tagsüber ist das ja ok, aber abends bin ich doch gerne bei meinen Menschen. 🙁 Und so gemütlich Abendbrot essen haben die beiden auch nicht gemacht. Und meinen Teppich haben sie auch draußen hingelegt. Obwohl, am nächsten Tag kam mein Hopa (Hunde-Opa, Anm. von Frauchen) und hat einen anderen Teppich gebracht. Auch wenn der für das Wohnzimmer zu klein ist, liegt er jetzt vor Frauchens Bücherregal und der ist soooo herrlich weich. Am liebsten liege ich jetzt immer da. Der Samstag hatte also doch was gutes. Für mich zumindest.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.