Bekes

Mein Hund erlebt im Smaragdpalast viele Abenteuer, und möchte sie gerne mit euch teilen. Bevor seine spannenden Geschichten losgehen, stellt er sich erstmal vor:

20150410_115255

Mein Name ist Bekes (Beeekeesch, Anm. der Redaktion), ich bin ein ungarischer Hütehund, ein Puli, und dies ist meine Geschichte.
Geboren wurde ich an einem sehr sonnigen Tag, meine Mama war super warm und kuschelig. Die ersten acht Wochen meines Lebens habe ich zwischen viel Fell und meinen Geschwistern verbracht, bis eines Tages zwei Menschen kamen (meine Mutter hat mir gesagt, dass die nackten Hunde auf zwei Beinen Menschen heißen) und haben mich von meiner Mutter weggenommen. Ich war ziemlich traurig, denn ich musste auch meine Geschwister zurück lassen und keiner hat ungarisch mit mir gesprochen. Außerdem hatten diese beiden Menschen weitere Hunde: meine Halbschwester Csibi (Tschibi, Anm. der Redaktion) war total lieb zu mir, obwohl sie viel älter ist als ich, aber der andere, Almos (Almosch, Anm. der Redaktion) war total unfreundlich (und ist es bis heute) und ich habe mich immer an die Menschenfrau gekuschelt. Ich habe ganz viel geschlafen und an einem sehr regnerischen Tag wurde ich plötzlich in neue Arme gelegt. Und die waren totaaaal gemütlich. Ich wurde viel geknuddelt, endlich gab es super leckeres Futter und ich durfte durch die ganze Wohnung rennen. Da wusste ich, ich bin bei meinen neuen Menschen angekommen.

Das ist natürlich schon über 2 Jahre her, seitdem ist viel passiert. Ich bin jetzt ausgewachsen, mein Fell sieht dem meiner Mutter und meiner Halbschwester sehr ähnlich. Einige Freunde von meinen Menschen geben mir immer komische Namen, z.B. Perücke, und dann lachen alle, aber ich freue mich einfach, wenn sie sich freuen. Und nun endlich kann ich euch von meinen Abenteuern erzählen. Ich hoffe ihr habt viel Spaß damit.

Euer BekesDSCI0146

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.