Die Erbin der Welt von N.K.Jemisin

20150530_132356

Nicht in der richtigen Reihenfolge

Titel: Die Erbin der Welt
Autor: N.K.Jemisin
Verlag: blanvalet
Taschenbuch
Trilogie

Klappentext:
Natürlich befolgt Yeine Darr den Befehl ihres Großvaters, sich unverzüglich aus der Provinz zu seinem Palast zu begeben. Schließlich ist er der Herrscher über die ganze Welt. Doch als er sie zu seiner dritten Erbin ernennt, gerät sie unvermutet in das Zentrum tödlicher Palastintrigen. Ihre einzige Hoffnunf auf das Überleben ist ein Bündnis mit Nahadoth – dem zwar versklaven, aber immer noch ebenso mörderischen wie verführerischen Gott der Finsternis…

Dieser Roman erfüllt alles, was der Klappentext verspricht: Intrigen, Götter, Kämpfe, Verführungen und Hoffnung. Yeine ist eine ganz bemerkenswerte Frau. Als halbe Darr und halbe Amn musste sie sich schon immer beweisen, erst in ihrem Heimatdorf, dass sie eine geborene Darr ist, und nun im Palast, dass sie nicht so barbarisch ist, wie alle glauben. Dabei gelingt es ihr, nicht nur neue Freundschaften zu schließen, sondern auch sich selbst treu zu bleiben. Dabei erfährt sie nicht nur mehr über ihre Mutter und deren Mord, sondern lernt auch mehr über sich selbst. Sehr spannend, sehr fesselnd, wenn auch zeitweise etwas verwirrend in der Handlung, aber das kann an mir liegen. Ich freu mich schon sehr auf den zweiten Band.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.