Für Happy Ends gibt’s kein Rezept von K.Proby

Titel: Für Happy Ends gibt‘s kein Rezept
Autor: Kristen Proby
Verlag: mtb
Taschenbuch

Klappentext:
Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …

Addison, Addie genannt, ist eine starke, selbstbewusste, intelligente Frau mit miesem Männergeschmack. Allein der Auftritt von Jeremy beweist es. Doch Addie ist klug genug das selbst einzusehen, und möchte von ihrem Standard Bad-Boy und Musiker wegkommen. Deswegen gibt sie sich auch sehr viel Mühe dem sexy Sänger Jake Keller zu widerstehen. Doch Jake zeigt ihr, dass er nicht wie alle anderen ist, ein Retter in sexy Rüstung.
Jake trägt ein dickes Päckchen Schuld mit sich rum und möchte eigentlich sein Einsiedlerleben weiterführen. Doch die Musik in ihm kann er nicht ignorieren, und die Auftritte fehlen ihm ganz klar. Und als er Addison kennen lernt, hat er ein neues Ziel, denn diese Frau ist ganz klar der hammer, seine absolute Traumfrau.
Doch beide werden irgendwann von der Vergangenheit eingeholt, mit unterschiedlichen Ergebnissen. Dieses Buch ist sehr romantisch, sehr witzig, mega sexy, und wirklich was für‘s Herz. Jake und Addison sind ein ganz besonderes Paar, sehr witzig, und es bricht einem das Herz, sie nicht zusammen zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Für Happy Ends gibt’s kein Rezept von K.Proby

  1. Pingback:Monatsrückblick: Januar 2017 -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.