Gastrezension: Tiffany von L.Schwarz oder: Bekes liest

Titel: Tiffany – der katz-normale Wahnsinn
Autor: Larissa Schwarz
Taschenbuch

Klappentext:
„Wir verstehen uns?“
„Yo!“
Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre Feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen.
Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich.
Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.

Wie schön die Welt doch wäre, wenn unsere Herrchen und Frauchen uns verstehen würden, zeigt dieses tolle Buch. Tiffany wird von ihrem Frauchen verstanden und so einige Missverständnisse wurden geklärt und Umerziehungen in Angriff genommen. Hach, ich hätte auch gerne ein eigenes Sofa.

„Bekes, du tust immer so als würdest du Todesqualen leiden, wenn du mal auf dem Sofa liegen musst. Wozu also ein eigenes?“

Ja ok, vielleicht sollte ich nicht von Katze auf Hund schließen. Aber mal ehrlich, wer wünscht sich kein eigenes Sofa?

„Kommst du jetzt mal zu dem Buch?“

Jaja, nörgel nicht so rum und bring mir lieber was zum Knabbern. Also dann komm ich mal zum Buch:
Tiffany tanzt Juli ganz schön auf der Nase rum, da ist es nur eine Frage der Zeit, bis das mal schief läuft. Und dann kommt der neue Freund von Juli dazu und schon haben wir eine Katastrophe. Jetzt mal ehrlich, sind alle Katzen so eifersüchtig? Jedenfalls wird in diesem Buch mit viel Witz und Charme erzählt, wie man seine Katze behandeln sollte, aber auch wie sie sich benehmen sollte. Also liebe Jungkatzen, guckt euch nicht alles von Tiffany ab!
Die Autorin, auch wenn ich glaube, dass Audrey dahintersteckt, hat ein sehr witziges Buch geschrieben. Es ist eine Liebeserklärung an Katzen. Und ihre Herrchens und Frauchens. Und was für Menschen ist auch dabei, also eine Liebesgeschichte meine ich. Frauchen war davon sehr angetan, soweit ich das mitbekommen habe. Das Buch ist so gut, das schläft jetzt immer bei mir.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Gastrezension: Tiffany von L.Schwarz oder: Bekes liest

  1. Pingback:Monatsrückblick: Februar 2017 -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.