Gottes Werk und Teufels Beitrag von J.Irving

Homer Wells ist ein Waisenjunge. Allerdings kein normaler, denn er ist in St.Cloud’s geboren und möchte nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen da auch gar nicht mehr weg. Deswegen lernt er sich dort nützlich, und zwar lernt er von Dr. Larch, auch St.Larch genannt, wie man Kinder zur Welt bringt (Gottes Werk) oder das Ergebnis der Befruchtung abtreibt (Teufels Beitrag).

Dr. Larch ist als Sohn eines Trinkers und einer Haushaltshilfe beim Bürgermeister aufgewachsen und hat an der Harvard Medical School Medizin studiert um Gynäkologe zu werden. Weil er aber eine Abtreibung durchgeführt hat und somit als Abtreibearzt bekannt wird, versucht die Ärztekammer ihn loszuwerden und gibt ihm den Job als Leiter des Waisenhauses. St.Larch führt doch jedoch trotzdem Abtreibungen ab, weil er dies ganz und gar nicht als „Teufels Beitrag“ sieht, sondern ebenfalls als „Gottes Werk“, weil er so verhindert, dass noch mehr Waisen auf die Welt kommen. Natürlich zwingt er keine Frau zu irgendetwas, sondern befolgt in dem Fall nur ihre Wünsche, also ob sie das Kind in St.Cloud’s bekommen wollen, oder das Wachstum unterbrechen wollen.

Homer entscheidet sich mit ca. 20 Jahren, dass er keine Abtreibung durchführen will, weil er das als Mord an dem Kind betrachtet. Dadurch kommt es zu einem Konflikt zwischen St.Larch und Homer, die eine Art Vater-Sohn-Beziehung haben und Homer fährt mit Candy und Wally, ein Pärchen, was dort eine Abtreibung hatte, zurück nach Heart’s Haven.

Dort freundet es sich mit allen auf der Apfelfarm an, vor allem aber mit Wally und Candy. Auch wenn er mit einem Mädchen ab und zu ausgeht, ist er doch in Candy verliebt. In seiner Zeit auf de Apfelfarm lernt er so einiges über das Leben außerhalb von St.Cloud’s. Er fängt sogar einen Biologiekurs an der High-School an. Dabei merkt er allerdings, dass St.Larch ihm viel mehr beigebracht hat, als er in dem Biologiekurs lernen kann.

Als Krieg ausbricht und Wally sich freiwillig als Pilot meldet, fangen Candy und Homer als Pfleger im Krankenhaus an. Privat kommen sie sich auch näher, und als die Nachricht sie erreicht, dass Wally abgeschossen wurde und verschollen ist, kommen sie heimlich zusammen. Nachdem Candy ungewollt schwanger wird, ziehen Homer und Candy nach St.Cloud’s, damit Candy das Kind dort bekommen kann. Nach der Geburt von Sohn Angel Wells und der Nachricht, dass Wally gefunden wurde und zurück kommen wird, kehren auch Candy und Homer mit dem „Adoptivkind“ Angel zurück.

15 Jahre später. Menschen aus Homers Vergangenheit tauchen auf, die Wahrheit will ans Licht kommen und alles scheint immer komplizierter zu werden.

Das Buch ist fantastisch, nichts im Vergleich zum Film, der doch schon etwas vereinfacht dargestellt ist, also mit einem Hollywood-Happy-End. Und das obwohl das Buch, wie ich finde, auch ein Happy End hat.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.