Haarfarben: Wenn ich alt bin, werde ich die coolste Oma der Welt sein

In der dritten Klasse wurden mir das erste Mal die Haare gefärbt. Von meiner Mama. Ein lila Pony. Sogar meine Lehrerin fand das gar nicht so schlecht, obwohl sie recht eingefahren mit ihrer Meinung war. In der vierten Klasse wurde dann auch vorblondiert, und dann kamen noch Orange, Blau und Grün dazu. In der siebten Klasse, oder wars schon Achte? Da hab ich mir die Haare zum ersten Mal ganz alleine gefärbt, Lila und Grün. Und ab da hab ich so ziemlich ständig bunte Haare, außer als ich in Amerika war. Ich glaube nicht mal mein Mann, mit dem ich fast 6 Jahre zusammen bin, kennt meine Naturhaarfarbe. Früher war ich noch vorsichtiger, zumindest als ich noch lange Haare hatte, da hab ich immer nur die Deckhaare blondiert und bunt gehabt, oder einzelne Strähnen, nie den ganzen Kopf. Den hatte ich das erste mal komplett bunt, als ich mir die Haare abschneiden ließ, also so mit 15. Und nach Amerika waren sie endlich wieder orange und grün. Und dann wieder lang, dann der Iro, dann FeatherCut, und wieder lang, SideCut und jetzt wieder lang. Und Grün. Dazwischen war das meiste glaub ich 11 Farben auf einmal. Und natürlich immer blondieren und bunt. Warum ich das alles erzähle? Ich wollte meine Erfahrung mit Haarfarbe mit euch teilen.

Also,20140705_135216 bisher hatte ich immer Directions. Sie sind günstig, leicht zu handhaben und einige halten auch richtig gut. GreenApple, quasi DIE Farbe für mich, hält leider nur ne Woche, aber dunkle Farben (Plum, Alpine, MidnightBlue) halten schon mal richtig lange. Bisher war ich immer ein fan von den Directions. Allerdings mag ich grüne Haare, und SpringGreen sieht nach spätestens 2 Wochen wie schlecht gedüngter Rasen aus und Alpine ist mir zu dunkel.

Nun suche ich also das perfekte Grün für mich, das möglichst auch länger als ne Woche hält. Ich hab also auch schon Menschen auf der Straße gefragt, welche Haarfarbe 20140705_135231sie nutzen. Und dann beim Pascowkonzert hatte eine tolle grüne Haare. Und auf die Frage hin, welche Haarfarbe sie nutzt, war die Antwort mal nicht Directions. Sondern HeadShot. Die haben nicht so eine große Auswahl, wie die Directions, dafür hält das Grün aber viel viel länger. Ich hab zwei ausprobiert, und das GrrGrrGreen kommt dem SpringGreen von Directions recht nahe, aber das ToxicAbsinth ist einfach der Hammerrrr! Preislich sind die Farben von HeadShot auch top!

So, dann ist da natürlich die Frage, ob das nicht furchtbar schädlich ist für die Haare. Natürlich! Immerhin ist es pure Chemie. Aber das Blondieren vorher greift die Haare doller an als das Bunte, da man bunte Farben immer nur tönen kann (oder Teuer beim Frisör). Wem so dauerhafte Farben nichts sind, für den ist vielleicht Haarkreide etwas. Ich hab die ers20140705_135303t frisch geschenkt bekommen und noch nicht so viel Erfahrung, aber die Strähne bei meinem kleinen Hund sieht ganz gut aus. Der Vorteil ist, dass die Haarkreide nicht lange hält, die Haare nicht angreift, und ganz leicht wieder rauszuwaschen geht, oder sich auch raus kämmen lässt. Wer jetzt also denkt, mein Hund wurde aufs schändlichste misshandelt, der kann beruhigt sein. Die Farbe tut nicht weh, kein vorblondieren, und es ist nur etwas Kreide. Ich hab mir auch das fixieren mit Haarspray oder Glätteisen gespart, d.h. in null komma nix hat der Kleine sich die Strähne wahrscheinlich rausgekrault. =) Oder ich finde sie in meinem Teppich wieder.

20140705_13490620140705_134925

Und der Punkt dieses ganzen Gelabers meinerseits? Ich finde bunte Haare super, bin froh, dass ich eine Farbe endlich gefunden habe, die länger als eine Woche hält, und freu mich schon auf Experimente mit der Haarkreide. Für eine buntere Welt. =D

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.