Lily Frost von N.Weetman

20160306_100310Titel: Lily Frost – Fluch aus dem Jenseits
Autor: Nova Weetman
Verlag: Gulliver
Gebundene Ausgabe

Lily Frost ist 15 Jahre alt und wohnt direkt neben ihrer besten Freundin Ruby. Doch Lilys Eltern wollen nach Gideon ziehen, einen Ort, der weniger Einwohner hat als Lilys Schule Schüler. Sie versteht nicht, warum dieser Umzug sein muss, doch als sie das Haus das erste mal betritt, zieht es sie automatisch direkt unter das Dach. Dort steht ein Spiegel, und Buchstaben sind in den Boden geritzt. Lilys ungutes Gefühl weckt ihre Neugier, und als sie an ihrem ersten Schultag Danny kennen lernt, will sie Gideon eine Chance geben.

Lily Frost ist ein 15 Jahre alter Teenager, und sie schafft es jeden auf die Palme zu bringen, sogar sich selbst. Sie war von Anfang an gegen das neue Haus, so dass ihr keiner glaubt, dass es mehr als nur unheimlich ist. Sie ist, was Menschen betrifft, sehr auf ihre beste Freundin Ruby angewiesen, und ohne sie zwischenmenschlich völlig verloren. Und obwohl Lily nicht ganz nett zu Ruby war, ist sie doch die einzige, die zu ihr hält. Lily ist meiner Meinung nach sehr übertrieben eigenbrötlerisch, das passt nicht so ganz zu einer 15jährigen.
Obwohl der Schreibstil sehr flüssig und leicht verständlich ist, zieht sich die Geschichte ins Unendliche. Man sollte meinen ein Geist im Haus bringt mehr Spannung in die Geschichte und die plötzlichen Erscheinungen sorgen für den nötigen Gruselfaktor, doch entweder bin ich zu alt für das Buch, oder ich bin verwöhnt. Jedenfalls hat mich der Fluch aus dem Jenseits nicht gefesselt. Der Einstieg in die Geschichte war sehr gut mit Lilys eigener Nahtoderfahrung, doch der Rest zieht sich ins Unermessliche, und ist so langweilig wie der Ort Gideon.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.