Phoenix – Tochter der Asche von A.Karschnick

20150518_200117

Titel: Phoenix – Tochter der Asche
Autor: Ann-Kathrin Karschnixk
Verlag: Papierverzierer
Trilogie: Erbe des Feuers und Kinder der Glut

Phoenix – Tochter der Asche von A.Karschnick ist mir auf der Buchmesse in Berlin unter die Finger gekommen. Ich fand das Cover vom zweite Band schön, wurde dann aber darauf hingewiesen, dass es eben der zweite Band ist. Der erste ist natürlich auch schön, vor allem die schwarze bzw. bei der neuen Auflage die orangene Feder an der Seite des Buches ist total schön. Und die Autorin ist supernett, sie hat mir mein Buch sogar am Kaffeestand signiert 😀 Ich hätte das nicht gemacht, aber ich mag ja auch keine Menschen xD

Nun aber zum Inhalt. Tavi lebt in Hamburg ca. 2030. Nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahre 1913 haben die Saiwalo Europa vereint und Deutsch ist die einzige Sprache, die noch gesprochen wird. Tavi versucht die Saiwalo zu bekämpfen, und bildet dafür den wilden Geisterwächter Nathan aus. Sie selbst gehört zu den Geschöpfen, die von den Saiwalo Seelenlose genannt werden. Alles in allem ist ihr Leben sehr ereignisreich, aber der Kontinentalarmee konnte sie bisher immer entwischen. Bis auf einmal ein Mörder die Stadt unsicher macht, und es auf die Menschen absieht, die Tavi einst aus einem Feuer gerettet hat. Und so gerät auch Nathan in Gefahr, sodass sie sich mit dem Ermittler Leon… nennen wir es mal anfreundet. Er traut ihr nicht, immerhin ist sie eine Seelenlose, und sie traut ihm nicht, immerhin ist er den Saiwalo total ergeben. Werden sie den Mörder finden, Nathan retten und die Wahrheit über die Saiwalo ans Licht holen?

Sehr spannend und sehr fesselnd. Das Buch ist auf jeden Fall jedem zu empfehlen, und das nicht nur weil es so gut aussieht 😀

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Phoenix – Tochter der Asche von A.Karschnick

  1. Pingback:Phoenix - Erbe des Feuers von A.-K.Karschnick -

  2. Pingback:Phoenix - Kinder der Glut von A.-K.Karschnick -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.