Prager Fragmente von R.Achmatow

Titel: Prager Fragmente
Autor: Roman Achmatow
Taschenbuch

„Ein Semester in der tschechischen Hauptstadt, verpackt in 12 wunderbaren Kurzgeschichten. Mit Abstand das beste Buch, das Roman Achmatow jemals geschrieben hat.“ – Roman Achmatow (hat bisher noch nie ein Buch geschrieben). (Klappentext, wenn man es denn so nennen möchte)

Müsste ich dieses Buch mit einem Wort beschreiben, wäre es Liebe. Liebe zur Stadt Prag, aber auch zu dem Geschriebenen an sich. Wer dieses Buch liest, wird sich in einer Stadt wiederfinden, die so aufregend und abwechslungsreich ist, wie vermutlich jede andere Stadt auch. Aber! Ja, es gibt ein aber. Der Autor beschreibt seine Erlebnisse mit so viel Liebe, dass man das Gefühl hat man sitzt neben ihm auf der Karlsbrücke und lauscht der Prager Stille.
Im Vorwort stellt sich der Autor mit so viel Selbstwitz vor, dass er mir auf Anhieb sympathisch wurde. Nicht zuletzt durch das Haus Ravenclaw! Sein Humor, seine Ironie kommen auch in den folgenden Geschichten zum Ausdruck, lassen mich öfter auflachen als es an einem Montag Morgen in der Bahn schicklich ist.
Die Geschichten an sich ergänzen sich ganz wunderbar. Sie sind mit so viel Sinn und Verstand zusammengesetzt, wie ein Farin Urlaub Album. (Ja, das ist ein Kompliment)
Dieses Buch sollte ein Montagsbuch sein, damit die Leute nicht mehr so schlechte Laune montags haben. Deswegen hier eine ganz klare Leseempfehlung. Am besten an einem Montag! 😉

Das Buch gibt es hier.
Die Postkarten findet ihr hier.
Schaut heute noch bei Facebook vorbei, der Autor hat etwas vorbereitet 😉

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Prager Fragmente von R.Achmatow

  1. Essay sagt:

    In einem Atemzug mit Farin Urlaub genannt werden – jetzt kann ich zufrieden sterben. Vielen Dank für die tolle Rezension und deinen Support!

  2. Pingback:Prager Fragmente: Rezensionen –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.