Wenn nachts der Ozean erzählt von Z.Fraillon

Titel: Wenn nachts der Ozean erzählt
Autor: Zana Fraillon
Verlag: cbt
Gebundene Ausgabe

„Viele versuchten zu flüchten und wünschten sich nur Sicherheit. Versuchten, sich auf den Weg zum Frieden zu machen. Viele hatten Angst, von der Welt vergessen worden zu sein, von einer Welt, die taub schien für die Rufe der Bedürftigen und in der Hoffnung Mangelware war.“ (S.271)

Subhi ist ein Nirgendwo-Kind. Es ist 22 Zaunquadrate groß und 9 Jahre alt. Er ist sogar das erste Kind, das in dem Auffanglager in Australien geboren wurde, und seine Kennung lautet deswegen DAR-1.
Seine Mutter und seine Schwester sind aus Burma geflüchtet, als die Soldaten kamen und Ba, den Vater, mitgenommen haben. Doch Subhi wartet auf seinen Ba, denn er weiß, dass er kommen wird. Mit dem Nachtmeer, was nur Subhi und seine Maá hören können, schickt Ba ihm Nachrichten im Form von kleinen Geschenken, wie z.B. die Muschel, die er erst kürzlich gefunden hat.
Doch das Leben im Auffanglager ist nicht immer schön und voller Geschichten. Meistens ist es sogar ziemlich schlimm. Schlechtes, abgelaufenes Essen, zu wenig Wasser und Ärzte und Medikamente, kaputte Toiletten, Ratten, und zu viele Krankheiten und Menschen auf engstem Raum. Und die Aufpasser sind auch nicht gerade nett.
Als Subhi dann nachts auf Jimmie trifft, ein Mädchen von draußen, hat er endlich etwas, worauf er sich freuen kann.

Dieses Buch ist eine Mischung aus Märchen und der bitteren Wahrheit. Obwohl es Fiktion ist, sind es die beschriebenen Umstände in einem Auffanglager nicht. Jimmie von draußen fragt z.B., ob die Kinder wirklich alle Fahrräder haben, weil ihr das so erzählt wurde. Und Subhi ist ganz fasziniert von den Dingen, die Jimmie ihm von draußen so erzählt. Als drinnen und draußen aufeinander treffen, entsteht eine Explosion, die hoffentlich allen die Augen öffnet.

Wie Der Junge im gestreiften Pyjama ist auch Wenn nachts der Ozean erzählt ein Buch aus der Sicht eines Kindes, weil Kinder eine andere Wahrnehmung haben, alles unschuldiger sehen und so die Wirklichkeit gleich viel schlimmer wahrgenommen wird. So wirkt Subhis Auffanglager so stark an die KZs der Nazis, dass man gar nicht glauben mag, dass so etwas schon wieder geschieht, wo doch alle Welt geschworen hat, so etwas zu vermeiden. Flüchtlinge und Asylbewerber werden meist von Anfang an kriminalisiert, obwohl sie einfach nur Schutz suchen. Diese menschenunwürdige Massenhaltung bietet keinen Schutz, sondern schürt die Angst nur noch mehr, sowohl im Zaun, als auch draußen. Dieses Buch sollte jeder lesen, und hoffentlich einige Menschen aufrütteln.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.