Yoga von T.Stiles

Yoga stilesTitel: Yoga
Autor: Tara Stiles
Verlag: südwest
Taschenbuch

Also zu erst muss ich anmerken, dass ich eine absolute Sportnull bin. Ich mache keinen Sport, ich mag keinen Sport, ich lese lieber. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen, doch etwas für mich zu tun. Ich bin also der Anfänger unter den Anfängern 😀 Mir wurde das Buch von Laura (Stöberkiste) empfohlen, weil es sehr gut für Anfänger sein soll.

Zuerst habe ich natürlich angefangen zu lesen. Die Geschichte, wie Tara zum Yoga gekommen bzw. zurück gekommen ist, fand ich sehr spannend. Auch die Fakten fand ich sehr interessant.

Tag 1: Ich habe ein paar Grundstellungen ausprobiert und fand es erschreckend, wie wirklich krass ungelenkig ich bin. Das ist mir ein bisschen peinlich. Ich hoffe, das legt sich mit der Zeit. Mir ist auch aufgefallen, wenn ich in Position war, dass ich aufgehört hatte zu atmen, und gerade die Atmung ist sehr wichtig. Also Ziel für Tag 2: Mehr auf die Atmung achten.

Tag 2: Ich hab mir heute 2 „Programme“ vorgenommen und auch durchgezogen. Ich bin zwar manchmal etwas wacklig, aber zumindest die Atmung hab ich durchgehalten. Ich bin etwas stolz auf mich, denn obwohl ich mich heute gar nicht gefühlt habe, hab ich das trotzdem gemacht, und durchgehalten. Ein super Gefühl!

Tag 3: Heute habe ich festgestellt, dass ich schon anders sitze auf Arbeit. Normalerweise bin ich recht unruhig, sitze mal auf dem einen Fuß, dann auf dem anderen. Das ist natürlich so gar nicht gut für meine Haltung. Aber heute saß ich vor allem gerade und hatte zu Abwechslung mal keine Rückenschmerzen. Woohoo.

Tag 4: Kleiner Tipp: Hunde beim Yoga aussperren. Meiner wollte heute mitmachen, und hat irgendwann an meinen Füßen geknabbert. Das hilft nicht unbedingt bei der Konzentration. Ich habe so langsam das Gefühl, dass einige Asanas mir besser gelingen als noch an Tag 1.

Tag 5: Ich werde immer besser, halte immer länger durch. Ich merke auch an Kleinigkeiten im Alltag, dass mir Yoga gut tut. Ich sitze, wie schon mal erwähnt, nicht mehr so krumm rum, ich habe mehr Energie wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, ich fühle mich besser. Ich schlafe besser, das könnte aber auch an der Abwesenheit der Mäuse liegen. Alles in allem fühle ich mich gut.

Ich werde auf jeden Fall weiter an meinen Asanas und der Atmung arbeiten, ich hoffe ich kann jeden Tag wenigstens ein bisschen Yoga machen und werde mich auf jeden Fall weiter an die Programme aus dem Buch halten. Ich habe zwar nicht vor schlanker zu werden, aber sexy und entspannt und vor allem gesund kann ja nicht schaden 😀 Laura hatte Recht, das Buch eignet sich gut für Anfänger. Mir hätte ein anderer Aufbau besser gefallen, denn das Buch ist nach schlank, sexy, entspannt und gesund aufgebaut. Mir wäre es lieber gewesen eine gute Mischung zu haben, und dann vielleicht nach Schwierigkeitsgrad sortiert. Aber gut ist es trotzdem, schön erklärt und durch die Fotos auch gut nachmachbar.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.